Laut der Veröffentlichung der Unterhaltungsindustrie, Variety, steht das Hollywood-Studio Warner Bros. kurz davor, seinen ersten koreanischsprachigen Film zu finanzieren und zu vertreiben. Der Film „Secret Agent“ spielt in den 1930er Jahren, als Japan Korea kontrollierte. Es konzentriert sich auf Widerstandskämpfer, die als Heroic Corps bekannt sind, eine Gruppe, die gewalttätige Mittel einsetzt, um die Unabhängigkeit Koreas zu erreichen.

Die Hauptrollen spielen die koreanischen Schauspieler Song Kang Ho und Gong Yoo. Song, der mit „Snowpiercer“ internationale Bekanntheit erlangte, spielte auch in den Filmen „The Face Reader“, „The Attorney“ und „The Throne“ mit. Gong Yoo ist sowohl für seine Arbeit in Dramen wie „Coffee Prince“ als auch in Filmen wie „Silenced“ und „The Suspect“ bekannt.

„Secret Agent“ wird der vierte Film sein, in dem der Regisseur Kim Jee Won und der Schauspieler Song Kang Ho zusammenarbeiten. Sie arbeiteten zusammen an „The Quiet Family“, „The Foul King“ und „The Good, The Bad, The Weird“.



Regisseur Kim Jee Won führte zuvor Regie bei den Filmen „I Saw The Devil“ und dem Horrorfilm „A Tale of Two Sisters“. Er führte auch Regie bei dem englischsprachigen Film „The Last Stand“.

Mit dieser Produktion wurde Warner Bros. das zweite Hollywood-Studio, das einen koreanischsprachigen Film finanzierte. Fox finanzierte zuvor „Intimate Enemies“ und „Slow Video“.

Variety beschrieb die koreanische Filmindustrie als eine der „pulsierendsten“ der Welt und sagte, dass die Nation das sechstgrößte Einspielgebiet der Welt habe und damit vor Russland und Deutschland liege. Warner Bros wird den Film nicht nur finanzieren und vertreiben, sondern sich auch um den Kinostart in Korea kümmern.

Die Produktion beginnt im Oktober mit Drehorten in Korea und China.

Die Finanzierung und der Vertrieb des Films in den USA bedeutet, dass Warner Bros eine letzte Entscheidung darüber treffen kann, wie der Film dort gezeigt wird. Das kann möglicherweise zu zwei Versionen der Filme führen, eine für Korea und eine für Nordamerika. Bevor die Weinstein Company den dystopischen Film „Snowpiercer“ von Bong Joon Ho in Nordamerika vertrieb, bestanden sie auf einigen Änderungen. Der Film in seiner Originalfassung hatte bereits Kritikerlob erhalten. Allerdings wurden 20 Minuten Filmmaterial aus der US-Veröffentlichung herausgeschnitten, was es eher zu einem Actionfilm macht.

Laut der Weinstein Company bestand das Ziel darin, sicherzustellen, dass der Film „vom Publikum in Iowa und Oklahoma verstanden“ wird. Einleitende und abschließende Voiceovers wurden hinzugefügt.

Ob „Secret Agent“ sowohl eine koreanische als auch eine nordamerikanische Version haben wird, ist noch nicht bekannt.