Michael Phelps wurde am 30. September wegen DUI verhaftet. Sein Blutalkoholspiegel war angeblich fast doppelt so hoch wie der gesetzliche Grenzwert. Es sieht so aus, als wäre der 29-jährige olympische Schwimmer in heißes Wasser geraten.

Laut dem Bericht von TMZ wurde Michael Phelps angehalten, weil er angeblich mit 84 Meilen pro Stunde in einer 45-Meilen-pro-Stunde-Zone in Baltimore, Maryland, unterwegs war. Als ihn die örtlichen Behörden anhielten, bemerkten sie sofort, dass Phelps betrunken war.

Phelps fuhr tatsächlich seinen weißen Land Rover, als er von einem Beamten entdeckt wurde, der die I-395 überwachen sollte, als er versuchte, Baltimore City zu verlassen. Laut Angaben der MdTA-Polizei gegenüber WBALTV wurde Phelps mit Hilfe des Radars dabei erwischt, wie er durch den Fort McHenry-Tunnel auf der Interstate 95 raste, und wurde an der I-95 angehalten, nachdem er die Fahrspuren überquert hatte.



Die Beamten sagten TMZ, dass Michael Phelps einen Nüchternheitstest vor Ort erhalten habe und dass er kläglich versagt habe.

Er wurde festgenommen und für DUI an einer nahe gelegenen Station gebucht. Darüber hinaus wurde er auch wegen Überquerens zweispuriger Linien und überhöhter Geschwindigkeit angeklagt. Dies wird die zweite DUI-Anklage des international bekannten Schwimmers sein. Seine erste war im Jahr 2004. Überraschenderweise war seine erste DUI-Anklage ebenfalls in Maryland.

Bei seiner ersten DUI-Anklage war er erst 19 Jahre alt. Er bekannte sich im Austausch für eine 18-monatige Bewährung schuldig. Neben der Bewährung wurde ihm auch eine Geldstrafe von 250 Dollar auferlegt. Außerdem wurde er vom Gericht aufgefordert, 55 US-Dollar an Gerichtskosten zu zahlen, und er wurde auch aufgefordert, an einer Sitzung des Ausschusses für Opferauswirkungen teilzunehmen, die von Mother Against Drunk Driving gesponsert wurde.

Während seiner DUI-Anklage vor 10 Jahren sagte Phelps: „Ich erkenne die Schwere dieses Fehlers an. Ich habe aus diesem Fehler gelernt und werde für den Rest meines Lebens aus diesem Fehler lernen.“ Es sieht so aus, als hätte er nicht genug gelernt.