Jennifer Anistons Autounfall ereignete sich letzten Mittwoch, als ihr Mercedes mit Chauffeur angefahren wurde, als sie versuchten, Paparazzi auszuweichen.

Nach gemeinsamen Berichten von In Ordnung! und TMZ , Jennifer Anistons Autounfall ereignete sich, nachdem sie sich mit Lisa Kudrow und Courtney Cox, den anderen Darstellern aus „Friends“, zu einem Reunion-Dinner im Craig's in Beverly Hills getroffen hatte.

Als sie von den 3 „Friends“-Absolventen erfuhren, die in dem besagten Restaurant in West Hollywood speisten, schwärmten Paparazzi um den Ort herum, um Fotos von den dreien zu machen.



Anistons Fahrer war gezwungen, eine Taschenlampe auf die Fotografen zu richten, als er sie aus dem Restaurant eskortierte, in der Hoffnung, dass der Glanz sie vertreiben würde. Paparazzi schafften es trotzdem, sich ein paar Fotos einzuschleichen, die meistens eine sichtlich verärgerte Aniston zeigten, die dafür bekannt ist, unbeeindruckt von Paparazzi zu sein, die ihr folgen.

Der Autounfall von Jennifer Aniston ereignete sich dann, als der Fahrer gegen eine Wand fuhr, während er versuchte, um die Ecke zu manövrieren, während sich Fotografen um das Auto drängten.

Die Nachricht über den Autounfall von Jennifer Aniston folgt Gerüchten über ein mögliches Wiedersehen im Film „Friends“. Während viele Fans nach einem Comeback auf der großen Leinwand schreien, hat Cox kürzlich bei einem Gastauftritt in „Late Night With David Letterman“ gesagt, dass es „nicht passieren wird“.

Cox erklärte, dass die ehemaligen Darsteller alle beschäftigt sind und ihre Zeitpläne miteinander in Konflikt stehen, was bedeutet, dass ein Wiedersehen im Film praktisch unmöglich wäre.

„Es gibt sechs ‚Friends‘ und ich versuche seit zehn Jahren, ein Cast-Dinner zusammenzustellen. Das passiert nicht«, sagte Cox. »Ich kann die Mädchen dazu bringen, mitzukommen, vielleicht Matthew Perry. Matt Le Blanc hat beim letzten Mal auf die Minute genau abgesagt. Schwimmer lebt hier (New York). Also wird es nicht passieren.'

Ein anderer 'Friends'-Absolvent, Matt LeBlanc, der Joey spielte, erzählte ebenfalls LA Times dass 'ein Reunion-Projekt einfach nicht in Sicht ist'.