Das Drama zwischen Elisabeth Hasselbeck und Rosie O'Donnell ist noch nicht zu Ende.

Hasselback, die 10 Jahre lang Co-Moderatorin bei „The View“ war, bevor sie zu „Fox & Friends“ kam, teilte kürzlich ihre Gedanken über Rosie O’Donnells Rückkehr zur ABC-Talkshow mit UND! Nachrichten .

„Ich denke, das ist schon lange in Arbeit“, sagte Hasselebeck.



Sie fuhr fort: „Ich kenne Rosie sehr gut. Wir haben ziemlich eng zusammengearbeitet. Sprechen Sie darüber, die Grenze nicht zu sichern! Hier kommt zu „The View“ genau die Frau, die unserem Militär ins Gesicht spuckt, ihrem eigenen Netzwerk ins Gesicht spuckt und wirklich einer Person ins Gesicht, die zu ihr stand und für die Zeit, in der sie war, zivilisierte Debatten führte war da und kam mit einem Haufen Kontrolle zurück, bereit, einen Platz am 'The View'-Tisch zurückzuerobern.'

Die Äußerungen von Elisabeth Hasselbeck erregten die Aufmerksamkeit von Joy Behar und der Öffentlichkeit.

„Ich dachte, das wäre wirklich unter der Gürtellinie, zu sagen, dass sie dem Militär ins Gesicht spuckt. Ich möchte, dass Elisabeth sich erklärt“, sagte Behar zu Don Lemon von CNN.

Behar fügte hinzu: „Was meint sie damit? Und ist es nicht etwas Unangenehmes über jemanden zu sagen, der im Grunde ein guter Mensch ist? Es ist gefährlich, das über jemanden zu sagen. Ich denke, es ist eine hasserfüllte Bemerkung.’

O'Donnell hat auf Kommentare von Fans auf Twitter zu Hasselbecks Aussagen geantwortet. Trotz Hasselbacks Äußerungen haben Social-Media-Nutzer die gemeldete Rückkehr von Rosie O'Donnell zu 'The View' eindeutig begrüßt.

Der Twitter-Nutzer Dave Macekura schrieb: „@Rosie war eine wahrhaft progressive Stimme in einer sehr nicht progressiven Zeit in unserem Land. Soooo froh, dass du zurück bist.'

Rosie kommentierte: „Danke, Dave.“