„Bon Jovi wird nie wieder derselbe sein“, sagte Gitarrist Richie Sambora, als er für den Rest der „Weil wir können“-Tour durch Phil X ersetzt wurde. Eine gewagte Aussage, aber wahr.

Jüngste Berichte deuten jedoch darauf hin, dass Richie Sambora immer noch als Leadgitarrist der Band zurückkehren könnte.

Jon und Richie hatten einen öffentlichen Streit, seit Jon und seine Bandkollegen Richie vorgeschlagen haben, in die Reha zu gehen. Es wurde behauptet, dass Sambora ein Problem mit „Drogenmissbrauch“ hat. Sie haben sich seit April nicht mehr gemeldet. Sambora schloss sich der Gruppe für ihre letztjährigen Frühjahrsauftritte aus „persönlichen Gründen“ nicht an.



„Es ist entmutigend, dass es so weit gekommen ist. Richie ist gesund. Er trinkt nicht. Er ist nüchtern. Tatsächlich ist er derjenige, der Jons Tochter geholfen hat, nachdem sie im November verhaftet worden war, und Jon wollte eindeutig, dass seine Tochter die gleiche Hilfe bekommt, die für Richie funktioniert hat“, sagte eine Quelle gegenüber RadarOnline.

Sambora, der derzeit als Solokünstler durch Europa tourt, machte deutlich, dass zwischen ihm und Bon Jovi keine bösen Gefühle mehr bestehen.

„Bei mir gibt es kein böses Blut mehr. Ich liebe Jon und sehe immer noch die Möglichkeit einer Rückkehr“, sagte Sambora dem Magazin „Lust for Life“. 'Es gibt nur ein paar Schritte, die ich tun möchte - muss - gehen.'

„Ich wollte meine eigene Musik machen und zog es vor, ein paar Shows mit meiner eigenen Band zu spielen. Ich habe gesagt, ich will eine Pause“, sagt der Gitarrist auch.

„Es tut mir weh, dass immer mehr unwahre Dinge in den Medien ans Licht kommen. Ich wollte nur ruhigeres Wasser und einfach etwas für mich tun“, sagt er. „Wir hatten gerade eine weitere Tour beendet … (und) ich sah ein Jahr mit anderen Prioritäten für mich.“

Auf die Frage, ob er Pläne für eine Rückkehr habe, sagte der Gitarrist:

„Die Bon-Jovi-Maschine musste laufen. Ich konnte wählen – beitreten oder gehen. Das ist schwer, wenn man 30 Jahre lang Freude und Leid teilt.“

Obwohl er es nicht direkt gesagt hat, ist Richies Liebe zur Band unbestreitbar.

„Am Ende des Tages, wenn Sie eine Dose Cola kaufen, wollen Sie die echte“, sagte er im Februar. „Jon (Bon Jovi) hat einfach eine andere Mentalität. Ich weiß, dass Mick Jagger nicht ohne Keith Richards touren und es die Rolling Stones nennen würde.“

Was denken Sie, Leser? Wird die Band ihre Differenzen beilegen können? Ton aus im Kommentarbereich unten!